Krankengymnastik allgemein

Die Krankengymnastik ist eine spezielle Form der Bewegungstherapie. Sie wird bei bestehenden Erkrankungen des Bewegungsapparates oder zur Nachbehandlung von Unfällen/Operationen eingesetzt.

Grundlage für die Behandlung bildet die krankengymnastische Befunderhebung, um die Ursache der Störungen herauszufinden und optimal zu behandeln.

Wirkung:

  • Dehnung verkürzter Muskulatur
  • Kräftigung abgeschwächter Muskulatur
  • Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit
  • Verbesserung der Haltung und des Gangbildes
  • Optimierung von Alltagsbewegungen
  • Verbesserung der Belastbarkeit nach Operationen
  • Optimierung der Gelenkbelastung
  • Stärkung von Herz-und Kreislauf

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Abnutzung von Gelenken/Verschleißerscheinungen
  • Haltungsschäden wie Skoliosen, Rundrücken, Mb.Scheuermann, etc.
  • nach Gelenkersatz(Knie- oder Hüftgelenk)
  • Schultersteife
  • Schmerzenzustände im Rücken- oder Gelenksbereich
  • nach Schlaganfall, Herzinfarkt
  • nach Knochenbrüchen, Verstauchungen